Fürstenfeld trauert um Prof. Mag. Heinz Dieter Sibitz

Die Stadt Fürstenfeld, das Kollegium der Musikschule und eine große Schar von Musikfreunden und Konzertbesuchern trauern um eine herausragende Musikerpersönlichkeit von ganz besonderer Kompetenz und überregionaler Strahlkraft. Für alle überraschend, ist Professor Mag. Heinz Dieter Sibitz von einer Wanderung in seiner geliebten Bergwelt nicht mehr zurückgekehrt.

Professor Mag. Heinz Dieter Sibitz hat als Direktor der Franz-Schubert-Musikschule über 40 Jahre gewirkt und hat viele Generationen in die Welt der Musik geführt und hat überdies – mit außergewöhnlich künstlerischem Feingefühl - Fürstenfelds Konzertsäle zum Klingen gebracht.

1951 geboren, studierte Heinz Dieter Sibitz von 1968 bis 1975 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz Querflöte, Dirigieren und Chorgesang. Zeitgleich unterrichtete er aber bereits an der Musikschule Frohnleiten und wirkte von 1970 bis 1976 im Grazer Philharmonischen Orchester, dirigierte von 1972 bis 1973 den Grazer Singverein und von 1973 bis 1974 das Instrumentalensemble der Katholischen Hochschulgemeinde Graz.

Bereits als junger Absolvent der Hochschule für Musik übernahm Professor Mag. Heinz Dieter Sibitz 1976 als Direktor die Geschicke unserer Franz-Schubert- Musikschule. 1984 erfolgte die Sponsion zum „Magister artium“, 2004 erhielt er den Berufstitel „Professor“, 2006 wurde Professor Mag. Heinz Dieter Sibitz in Anerkennung und Wertschätzung seiner musikpädagogischen, organisatorischen und künstlerischen Leistungen das Große Ehrenzeichen der Stadt Fürstenfeld verliehen.

Bürgermeister Werner Gutzwar: „Sowohl als Musikschuldirektor sowie auch als Leiter und Dirigent des Stadtorchesters hat Professor Mag. Heinz Dieter Sibitz über viele Jahrzehnte die Fürstenfelder Musikgeschichte nachhaltig geprägt und auf höchstem Niveau in die Gegenwart geführt. Es ist seiner ausgezeichneten künstlerischen Professionalität zu verdanken, dass in Fürstenfeld die Tore zur Musik weit geöffnet blieben. In unzähligen von ihm initiierten, organisierten oder geleiteten Konzertzyklen hat er einem wachsendem, einem begeisterten und großem Publikum musikalische Heimat, höchsten Kunstgenuss und unvergessene Konzerterlebnisse geschenkt. Unter seiner Hand und mit seinen ausgezeichneten Kontakten zur etablierten Musikwelt ist es ihm immer wieder bravourös gelungen, renommierte, international anerkannte, interessante und erfolgreiche Musiker für die Fürstenfelder Konzertreihen zu gewinnen!“