Sauschädl-Ball: Der Schauprozess in Fürstenfeld

Beim 4. Sauschädlball wurde namhaften Fürstenfeldern der Prozess gemacht. Das Sündenregister der Angeklagten lockte rund 200 Gäste in den Gerichtssaal des Gasthauses „Zur Alten Mühle“ im Stadtteil Mühlbreiten, wo der Schauprozess unter dem Vorsitz von Richter Werner Gutzwar und Beisitzerin Marianne Posch abgewickelt wurde. Die Staatsanwaltschaft der Palmenrepublik hatte den erbarmungslosen Geza Standi nominiert, die Verteidigung hatte Stadtpfarrer Alois Schlemmer milde inne. Gerichtsdiener Gerhard Jedliczka führte die schwarzen Seelen zur Anklage: Herbert Fasching angeklagt der Schwarzbierbrauerei, das „Ertl-Berg“ Duo angeklagt der Ruhestörung, Josi Thaller angeklagt der Sachbeschädigung, Johann Rauscher angeklagt des Diebstahls, Klaus Moretti angeklagt der Amtsbeleidigung und Franz Riegler angeklagt des Größenwahns. Alle Urteile fanden den Beifall der Menge.